Tag und Nacht und auch im Sommer

Den ersten Teil der Autobiographie von Frank McCourt „Die Asche meiner Mutter“ habe ich sehr gerne gelesen. McCourt hat in einer Sprache, die nichts beschönigte, über seine Kindheit in Irland geschrieben. Den zweiten Teil seiner Autobiographie „Ein rundherum tolles Land“ handelt von seinen ersten Erlebnissen in Amerika und wie er dort weiterhin aufwuchs. Nun hatte… Weiterlesen Tag und Nacht und auch im Sommer

„H wie Habicht“ von Helen Macdonald

„H wie Habicht“ von Helen Macdonald ist mir in der Buchhandlung sofort anhand des Covers und dann auch des Titels aufgefallen. Als Hobby Ornithologin zog mich die Thematik an. Darüber hinaus hatte ich bereits einige gute Bemerkungen bezüglich des Titels gelesen, die mich noch neugieriger gemacht haben. Zuerst hatte ich damals noch viel zu tun,… Weiterlesen „H wie Habicht“ von Helen Macdonald

Creepers – Die Erkundung eines verlassenen Hotels

Der Thriller „Creepers“ von David Morrell ist ein Thriller, der seinen Namen verdient. Dieses Buch hat mich fast von der ersten Seite an mitgerissen. Teilweise konnte ich das Buch kaum noch aus den Fingern legen, nur um den Fortgang der Handlung zu erfahren. Klappentext: „Jeder Schritt könnte dein letzter sein – Ashbury Park, New Jersey:… Weiterlesen Creepers – Die Erkundung eines verlassenen Hotels

Die schönsten Weihnachtsgeschichten

Mein einziges Weihnachtsbuch 2015 habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen. Sie weiß, dass ich auch gerne Klassiker lese und suchte mir somit „Die schönsten Weihnachtsgeschichten“ aus dem Fischer Klassik Verlag heraus: „Zu Weihnachten lauern die Geschichten an jeder Ecke. Der Countdown beginnt schon im November, wenn die Festtagsvorbereitungen anlaufen. Die Adventszeit ist voll Trubel,… Weiterlesen Die schönsten Weihnachtsgeschichten